Korrosionsschutz

Artikel 1-12 von 20

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Aktiv-Rostlöser-Spray „LubriSchock“
    Kälteschock-Rostlöser mit hochwertigem Syntheseöl, Festschmierstoffen (Graphit) und Additiven
  2. Cool-Off Spray
    Rostlöser mit Kälteschock
  3. Graphit-Plus-Spray
    3 in 1 – Rostlöser, Schmiermittel und Kontaktspray
  4. K-X4®-Rostlöser-Spray
    Hochwirksamer Multifunktions-Rostlöser mit 4-fach Wirkung
    Mehrere Varianten
  5. Klarlack-Spray
    hitzefest
  6. Kraft-Rostlöser-Spray
    Biologisch abbaubarer Hochleistungs-Rostlöser
  7. Kristall-Konservierer-Spray
    Langzeit-Korrosionsschutz auf Lösemittelbasis
  8. Noroston®-N
    Rostumwandler mit Korrosionsschutz
    Mehrere Varianten
  9. Rapid-Plus-Spray
    Hochwirksamer Rostlöser zum Lösen völlig zusammengerosteter Verbindungen
  10. RGS Rostgrundier-Spray
    Alkydharz-Grundierung rotbraun für perfekten Korrosionsschutz
  11. RLS Rostlöser-Spray
    Rostlöser- und Rostschutz

Artikel 1-12 von 20

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Wählen Sie Ihre Warengruppe

Handwerkzeuge

Schweissgeräte

Rost entfernen und Korrosionsschutz erneuern – ganz einfach mit TECHNOLIT® Rostlöser

So lange wie Gebäude-Konstruktionen, Maschinen, Anlagen, Fahrzeuge und Werkzeuge aus Metall hergestellt werden, so lange ist auch der Rost ein Thema in der Herstellung, Verarbeitung und Reparatur. Je reiner der Werkstoff und je hochwertiger das Endprodukt, desto wichtiger wird ein Korrosionsschutz, der über viele Jahre Betriebssicherheit und Werterhalt sichert. Nicht alles kann aus Edelstahl hergestellt werden – vielfach haben Eisen und Stahl die besseren Eigenschaften und sind daher als Werkstoff vorzuziehen. Korrosion ist, wenn eine Metalloberfläche durch den Kontakt mit Sauerstoff und Feuchtigkeit einen Umwandlungsprozess erleidet, bei welchem ein Oxid – nämlich Rost – entsteht. Durch die Oxidation wird die Materialstruktur aufgelöst und die Stabilität beeinträchtigt. Daher werden Metalloberflächen durch Grundierungen, Beschichtungen und den Einsatz von Konservierungsölen geschützt.

Sind die Beschichtungen fehlerhaft oder sitzt der Rost bereits bei der Herstellung im Material, kann man auf das Aufbrechen von Rostlöchern warten. Selbst wenn an der Oberfläche noch nichts zu sehen ist, verrichtet der Rost bereits sein zerstörerisches Werk und kann nur durch aufwendige Instandhaltungsarbeiten aufgehalten werden. Ist der Rost erst einmal da und soll bekämpft werden, müssen die Werkstücke zunächst von Farb- und Materialresten sowie vom Oberflächenrost befreit werden. Oftmals sind Bestandteile und Funktionselemente zusammengerostet und müssen getrennt werden – das kann feste Verschraubungen, aber auch bewegliche Verbindungen betreffen. Um den Rost zu lösen, gibt es verschiedene Verfahren. Im einfachsten Fall kann der Rost mechanisch entfernt werden. Um das Ablösen rostbefallener Bauteile zu erleichtern, kann die Roststruktur mit Hilfe von Temperaturunterschieden aufgebrochen werden. Dazu werden in den Werkstätten oft Brenner mit offener Flamme eingesetzt. Wo das zu aufwendig, zu teuer oder aus Sicherheitsgründen nicht empfehlenswert erscheint, kann der umgekehrte Weg beschritten und ein Kälteschock angewendet werden. Auch hier werden die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten von Metall und Rost ausgenutzt, um den Rost zu „knacken“. Kälte hilft konzentriert und stark, die Korrosionsstruktur zu zerstören. Verschraubungen, die noch kurz zuvor unlösbar erschienen, werden so wieder gängig gemacht. TECHNOLIT® „Cool-Off“ ist ein Rostlöser, der durch Kälte wirkt.

Schwieriger wird es, wenn nicht zusammengehörige Teile fest zusammengerostet sind. Dann helfen Rostlöser-Sprays mit hohem Kriechvermögen, die den Rost durchdringen und seine Struktur aufbrechen. Vielfach sind ölige oder alkoholische Bestandteile enthalten, da diese eine hohe Kriechfähigkeit besitzen und selbst in die Kapillaren, d. h. feinste Zwischenräume, eindringen können und dort weiterwandern. Verschiedene Produkte enthalten ölige und konservierende Substanzen, die Feuchtigkeit verdrängen und das Weiterrosten verlangsamen. Wird der Rost anschließend noch mechanisch entfernt, entstehen wieder metallisch blanke Oberflächen, die schnellstens vor neuem Rostbefall geschützt werden müssen. Produkte wie das bewährte TECHNOLIT® Noroston®-N oder Rustox-Rostsanierer-Spray wandeln den Rost in eine feste Polymer-Schicht um, die erneut zum Schutz des Metalls beträgt.

Kurzfristigen Korrosionsschutz bieten Öle, langfristige Beständigkeit wird dagegen durch – teilweise kunststoffhaltige – Grundierungen erreicht, die noch mit einer Farb- oder Klarlackbeschichtung / Lackierung versehen werden müssen, um dauerhaften Schutz zu bieten. Langfristigen Schutz bieten auch Konservierungen auf Wachsbasis, z. B. TECHNOLIT® Techno-Wachs. Diese sind mit Lösemitteln versehen, die eine gleichmäßige Verteilung der schützenden Stoffe gewährleisten und dann verdunsten, um eine widerstandsfähige, gleichmäßige Schutzschicht von hoher Dauerhaftigkeit zu erzielen. Wachs-Konservierungen lassen sich als Spray (TECHNOLIT® Wachskonservierer-Spray), im Spritzverfahren oder durch Aufstreichen mit Hilfe eines Pinsels auftragen.