Flussmittel, Weich- und Hartlote

7 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Flussmittel Aluminium „new Generation“
    Zum Löten von Aluminium und Aluminiumlegierungen
  2. Flussmittel für Fittingsweichlot
    Gebrauchsfertig zum Vorverzinnen und Löten
  3. Flussmittel Messing
    Vielzweckflussmittel
  4. Flussmittel Silberhartlot
    Zum Löten von Kupfer, Messing, Bronze, Edelstählen etc.
    Mehrere Varianten
  5. Flussmittel Silberweichlot
    Wasserlösliches Flussmittel
  6. Flussmittel Weichlot
    Einsetzbar für allgemeine Lötarbeiten
  7. Flussmittelpaste AL-100
    Zum Löten von Aluminium und Aluminiumlegierungen

7 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Wählen Sie Ihre Warengruppe

Handwerkzeuge

Schweissgeräte

Unentbehrlich zum Hartlöten und Weichlöten: TECHNOLIT® Flussmittel verbessern die Qualität der Fügearbeiten


Ganz gleich, welches Material verlötet werden soll – immer finden so genannte Flussmittel Verwendung: In der Hauptsache dienen sie zum Entfernen der Oxide von den Metalloberflächen, zudem verhindern sie die Oxidation des Werkstückes während des Lötvorganges. Die Flussmittel setzen außerdem die Oberflächenspannung der Lote/Zusatzwerkstoffe herab, so dass diese das Werkstück besser benetzen können. Damit sind die Flussmittel auch für die Wirtschaftlichkeit von entscheidender Bedeutung, denn durch die Verwendung des richtigen TECHNOLIT® Flussmittels lassen sich beim Löten teure Werkstoffe einsparen.


Die Zusammensetzung der Flussmittel ist unterschiedlich und hängt von der Art des Materials und von der für das Löten benötigten Temperatur ab. Bei welcher Temperatur der Lötvorgang erfolgt, wird wiederum vom Schmelzpunkt der verwendeten Zusatzwerkstoffe und vom Grundmaterial bestimmt. Im Unterschied zum Schweißen werden nämlich die (auch verschiedenen) Metalle der Werkstücke nicht bis in die Tiefe miteinander verschmolzen, sondern mit Hilfe des Lotes an der Oberfläche stoffschlüssig miteinander verbunden. Es reicht also, wenn das so genannte Lot verflüssigt wird. Deshalb müssen die Oberflächen der Werkstücke sauber, oxid- und fettfrei sein, damit durch das Löten eine haltbare Verbindung entsteht. Damit während des Lötprozesses die Oberflächen von Oxiden befreit werden und während des Lötvorganges keine neuen Oxide an den Werkstücken entstehen, müssen die Flussmittel hoch reaktiv sein und schnell wirken. Die Flussmittel sind also sehr aggressive Substanzen, die in der Regel auf Säurebasis arbeiten (als Sonderfall kann das Löten auch unter Schutzgas-Atmosphäre erfolgen). Bei fettverschmutzten Werkstücken werden organische Lösungsmittel als Zusätze verwendet. Speziell beim Elektronik-Löten werden Flussmittel-Zusätze benötigt, die auch nach dem Lötvorgang keine korrosiven Rückstände hinterlassen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Flussmittel-Rückstände nach dem Löten zu entfernen, um korrosive Reaktionen und Veränderungen auszuschließen. Als Aktivatoren können verschiedene Salze im Flussmittel vorhanden sein. Dies verbessert die Legierungen, die beim Löten entstehen. Für das Weichlöten geeignete Flussmittel besitzen einen Wirktemperaturbereich bis +450 °C, während der Temperaturbereich für das Hartlöten zwischen +450 °C und +1250 °C liegt. Für Flussmittel gilt grundsätzlich, dass sie gesundheitlich bedenklich sind (Haut- und Augenkontakt vermeiden) und dass die bei der Verarbeitung entstehenden Rauche und Dämpfe nicht eingeatmet werden sollten.


Für unterschiedliche Lötaufgaben sind verschiedene Flussmittel empfehlenswert. Die TECHNOLIT® Flussmittel sind aufgrund ihrer speziellen Zusammensetzung für bestimmte Aufgaben prädestiniert, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Für allgemeine Lötarbeiten an den verschiedensten Metallen wie Eisen, Stahl, Weißblech, Kupfer, Messing oder Blei empfiehlt sich das TECHNOLIT® Flussmittel Weichlot. Es ist beispielsweise bei Klempnerarbeiten oder im Kühlerbau einsetzbar, kann aber auch bei der Tauchverzinnung verwendet werden – es hat also eine enorme Anwendungs-Bandbreite. Technisch betrachtet ist es eine so genannte Lötwasserpaste gemäß DIN EN 29454-1:3.1.1.C/DIN F-SW 21. Flüssig und damit nach DIN 29454-1: 3.1.1.A (F-SW 21) bezeichnet ist das TECHNOLIT® Flussmittel Fittingsweichlot, das speziell für die Verarbeitung an Rohrleitungen aus Kupfer, Kupferverbindungen oder anderen Metallen geeignet ist. Es ist gebrauchsfertig eingestellt zum Vorverzinnen und Löten. Das TECHNOLIT® Flussmittel Silberweichlot ist ein äußerst wirksames, aber auch korrosives Lötwasser hauptsächlich für Edelstahl, Nickel, Nickellegierungen und Blei. Auch für Kupfer und Kupferlegierungen ist es geeignet. Es wird in der Edelstahl-Verarbeitung benötigt, z. B. im Großküchenbau oder bei der Herstellung von Klimatechnik, unter anderem für Heizungen oder Kühlanlagen. Es ist wasserlöslich und mit DIN EN 29454-1:3.2.2.A gekennzeichnet.


Das Flussmittel Silberhartlot (der Name verweist auch hier auf das geeignete Lot aus dem TECHNOLIT® Zusatzwerkstoffe-Sortiment) ist pastös und für den Wirktemperaturbereich von ca. +550 °C bis +800 °C vorgesehen. Es ist für Verbindungen an Kupfer, Messing, Bronze, Edelstahl, Nickel und Nickellegierungen sowie Hartmetallen geeignet, die mit Silberhartlot ausgeführt werden. Die Kennzeichnung ist nach DIN EN 1045 : FH 10. Auch das TECHNOLIT® Flussmittel Messing gehört in die Kategorie der Hartlot-Flussmittel. Es ist mit DIN EN 1045: FH 21 gekennzeichnet und optimal zum Hartlöten von Stahl, Kupfer, Messing und Bronze geeignet. Sein Wirktemperaturbereich liegt bei ca. +750 °C bis +1100 °C. Es erfüllt hohe Anforderungen an die Funktion als Flussmittel und kann daher auch als Universal-Hartlot-Flussmittel verwendet werden. Überdies ist es auch für verzinkte Materialien geeignet.


Für Lötarbeiten an Aluminium gibt es im TECHNOLIT® Sortiment zwei verschiedene Flussmittel. Die Flussmittelpaste AL-100 (Pasten sind beispielsweise für Arbeiten in Zwangslagen am besten geeignet) wird für das Löten von Aluminium und Aluminiumlegierungen empfohlen. Sie besitzt ausgezeichnete Fließeigenschaften und dringt gut in kapillare Zwischenräume ein. Die Kennzeichnung ist F-LH1 bzw. FL-10. Eine Sonderform ist das TECHNOLIT® Flussmittel Aluminium „new Generation“. Es ist pulverförmig und deshalb speziell für das Flammlöten (per Hand oder mechanisch gesteuert) anwendbar. Es kann ebenso für das Löten durch großflächiges, verzugsfreies Erwärmen der Werkstücke verwendet werden. Diese Art des Lötens erfolgt normalerweise in einem Ofen, dessen Luftraum mit Schutzgas gefüllt wird. Während im Ofen deshalb auf ein Flussmittel verzichtet werden kann, ermöglicht TECHNOLIT® Flussmittel Aluminium ein dem Ofenlöten entsprechendes Verfahren ohne Schutzgas-Atmosphäre, also eine Art „Ofenlöten an der Luft“.