Scheibenkleber und Zubehör

Artikel 1-12 von 40

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Adapter
    für Scheibenkleber-Folienbeutel
  2. Ausbaugerät
    für Autoscheiben
  3. Doppelgelenk-Saugheber
    mit flexiblen Gelenken
  4. Draht-Starter
    für KFZ-Schneidedraht
  5. KFZ-Schneidedraht
    Ausführung: vierkant oder gedrillt
    Mehrere Varianten

Artikel 1-12 von 40

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Wählen Sie Ihre Warengruppe

Handwerkzeuge

Schweissgeräte

Scheibenreparatur von A bis Z mit TECHNOLIT® Scheibenkleber und Zubehör


Während die Scheibenreparatur von Steinschlägen den Fachwerkstätten vorbehalten bleibt, die hier mit einem Kunstharz und einer speziellen Presstechnik arbeiten, ist das Auswechseln von Scheiben in fast jeder Werkstatt eine normale Reparatur. Scheiben, die wie bisher in Gummidichtungen eingefasst sind, welche auf die umlaufenden Blechkanten der Fensterausschnitte aufgezogen werden, sind auf herkömmliche Weise ersetzbar. Etwas schwieriger ist es jedoch, geklebte Scheiben, also Windschutzscheiben, Heckfenster oder Heckklappenfenster, auszuwechseln. Auch Seitenscheiben im Heckbereich sind heute geklebt, wenn sie in die Karosserie eingesetzt sind – also das Fahrzeug nicht viertürig ist. Das Einkleben von Scheiben in die Karosserie bei der Herstellung und bei der Reparatur ist einfacher als das Einsetzen in Gummidichtungen. Für den Austausch im Schadensfall benötigt man etwas Know-How, ausreichend Übung und vor allem die richtigen Werkzeuge und das richtige Kleber-Material.


TECHNOLIT® bietet zusätzlich zum professionellen Scheibenkleber-Sortiment (geeignet für Stahl, Alu- und Kunststoff-Karosserien) eine Anleitung an, mit deren Hilfe man besonders zuverlässig arbeiten und seine Kunden perfekt zufriedenstellen kann. Damit auch in kleineren Werkstätten perfekte Ergebnisse erzielt werden, findet man im TECHNOLIT®-Sortiment Zubehör wie Auflageböcke für Scheiben oder das hilfreiche Ein-Mann-Scheibenaustrenngerät – mobil verpackt im handlichen Koffer. Das richtige Zubehör für die Scheibenreparatur gibt es natürlich auch einzeln. Zum Ausbau der Scheiben benötigt man einen Schneidedraht gedrillt, geriffelt, gedreht oder als Vierkant-Draht. Für die Schneidedrähte im TECHNOLIT®-Artikel-Sortiment gibt es eine Ziehhilfe, die Verletzungen an den Händen vermeidet und natürlich den Draht-Starter sowie den Schneidedraht-Gegenhalter. Saugheber, auch Saugnäpfe genannt, halten die Scheibe bis zum Ausbau sicher fest. Die gelöste Scheibe kann damit schnell und sicher transportiert werden. Noch besser geeignet – z. B. für große, vorgespannte Sicherheitsglas-Scheiben – sind die Doppel-Saugheber im Scheibenträger-Set, die zusammen mit einem Sicherheits-Spanngurt geliefert werden. Während der Arbeit werden zum Schutz Protektoren eingesetzt.


Diese Protektoren gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Ist die Scheibe herausgetrennt, müssen die Klebereste entfernt werden. PU-Kleber, der meistverwendete Scheibenkleber, ist extrem haltbar und besitzt eine hohe Klebkraft. Deshalb müssen die Reste zunächst mechanisch von der Karosserie, dem Scheibenrahmen, den Scheiben und dem Scheibenrand entfernt werden. Dabei helfen Schaber und Klingen. Reinigungsschaber gibt es in verschiedene Ausführungen, die Ersatzklingen passen zu allen Ausführungen. Anschließend muss die Reparaturstelle gründlich gereinigt werden. Entsprechende Reiniger und Entfettungsmittel gibt es im TECHNOLIT®-Lieferprogramm.


Glas und Lack müssen mit einem korrosionshemmenden, UV-schützenden Primer versehen werden, damit die Scheibenkleber sofort ihre maximale Haftkraft entwickeln. Zubehör wie der Wollwischer hilft, schnell, sauber und materialsparend zu arbeiten. Können die Reinigungsarbeiten aufgrund von Zeitmangel nicht durchgeführt werden, hilft es, die den Scheibenkleber glatt durchzuschneiden und mit Hilfe von PU-Aktivatorflüssigkeit für den Auftrag von neuem Scheibenkleber vorzubereiten. Dann kann der Scheibenkleber direkt auf die alten Klebestellen aufgebracht werden, ohne dass ein Klebkraftverlust eintritt.


Zertifizierte TECHNOLIT®-PU-Scheibenkleber – entweder auf Polyurethan-Basis oder auf Basis modifizierter Silane – lassen sich hervorragend und schnell auch bei niedrigeren Temperaturen verarbeiten. Wird es zu kalt, hilft das Vorwärmgerät für Kartuschen, den Scheibenkleber auf die richtige Temperatur zu bringen. Die Klebstoffe gibt es entweder im Folienbeutel oder in der Kartusche. Beides hat seine Vorzüge und für beide Varianten erhält man von TECHNOLIT® Dosierpistolen oder Auspresspistolen, elektrisch/mechanisch mit Akku oder für Druckluft-Anlagen. Dazu gibt es natürlich auch Zubehör wie Adapter, Schubkolben oder Spritzdüsen, sogar flexibel mit 360°-Gelenk. Da nach einer Windschutzscheiben-Reparatur meistens auch der Innenspiegel neu angebracht werden muss, ist auch ein haftstarker, zuverlässiger Spiegelkleber im Programm.


Die TECHNOLIT®-Scheibenkleber zeichnen sich durch eine hohe Anfangs-Klebkraft und kurze Verarbeitungs- und Trocknungszeiten aus. So lassen sich Scheibenreparaturen innerhalb weniger Stunden durchführen – der Kunde kann sein Auto nach kurzer Zeit schon wieder abholen. Die Klebstoffe sind alle TÜV- und Crashtest-geprüft und besitzen Erstausrüster-Qualität. Das heißt, dass die TECHNOLIT®-Scheibenkleber in allen freien Werkstätten und allen Fachbetrieben eingesetzt werden dürfen und die Anforderungen der Fahrzeughersteller vollständig erfüllen. TECHNOLIT®-Scheibenkleber PU pronto ist speziell für den geübten Autoglaser hervorragend geeignet. Bereits nach 15 Minuten kann ein repariertes Fahrzeug bewegt werden und ist schon nach einer Stunde abfahrbereit. Damit sorgen die TECHNOLIT®-Produkte für eine besonders zeitsparende, wirtschaftliche, saubere und professionelle Scheibenreparatur oder einen Scheibentausch nach Hersteller-Vorgaben.